Landwirtschaft nach ökologischen Richtlinien

Die biologische Landwirtschaft verzichtet auf die Zugabe von synthetischem Stickstoff in den Boden. 

Deshalb bauen wir 3 Jahre hintereinander Luzernegras an, welches den Boden auf natürliche Weise mit Stickstoff anreichert. Im ersten Jahr wird das Luzernegras als Heu genutzt - im zweiten und dritten Jahr beweidet die Mutterkuhherde diese Flächen.


Nach dem 3-jährigen Luzernegras profitieren¬†Winterweizen, Hafer, Wintergerste, Roggen, Tritikale und Erbsen,

innerhalb einer 9-jährigen Fruchtfolge, von dem strickstoffreichen Boden.


Die Druschfrüchte werden bis zur Vermarktung im eigenen Lager untergebracht.




Daten und Fakten


Betriebsfläche:

Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 154 ha


Ackerfläche: 149 ha

Bodenart: lehmiger Sand bis sandiger Lehm


Fruchtfolge 9 Jahre

3 Jahre Luzernegras, 6 Jahre Winterweizen, Hafer, Wintergerste, Roggen, Tritikale, Erbsen